Aktuelles

27. März 2020

Corona-Krise:

DJV und verdi fordern NDR zu Tarifverhandlungen über die Einkommenssicherung von Freien in der Corona-Krise auf

DJV und verdi haben den NDR heute zu Tarifverhandlungen über die Einkommenssicherung von Freien in der Corona-Pandemie aufgefordert.

 

Es geht uns dabei vor allem um diese Forderungen:

 

- Anrechnung von Zeiten unverschuldeten Arbeitsausfalls bei tariflichen Regelungen, insbesondere mit Bezug auf die Voraussetzungen der Anwendbarkeit von Tarifverträgen und den Bestandsschutz

- Fortzahlung von Honoraren in bisheriger durchschnittlicher Höhe, auch wenn Ausfälle nicht durch abgesagte Schichtdienste bedingt sind oder durch den NDR oder Behörden Quarantäneanordnungen gegeben wurden

 

- bezahlte Arbeitsbefreiung bei Ausfall der Kinder- und Pflegebetreuung (im gleichen Maße wie bei Festangestellten)

 

 - Einrichtung eines Härtefallfonds (gemeinsam, paritätisch und unbürokratisch verwaltet)

 

 - Ausfallhonorare in Höhe des tatsächlich ausgefallenen Honorars

 

- Lockerung der Attestpflicht bei Krankheit

 

Die Regelungen, die der NDR für Freie in der Corona-Krise beschlossen hat, sind nicht angemessen. Der NDR steht in der Verantwortung für Freie im NDR, die oft genug als "Feuerwehr" dorthin geschickt werden, wo der NDR corona-bedingt plötzlichen Bedarf hat. Dieser Verantwortung muss der NDR endlich gerecht werden, das gilt vor allem für die wirtschaftlichen Belange der Freien - aber auch für persönliche.