Aktuelles

Pressemitteilung

Schleswig-Holsteinische Journalistenpreise 2020/2021 verliehen - Wie Covid 19 unser Leben verändert hat

10.11.2021

Fünf Beiträge von NDR, SAT 1, Kieler Nachrichten, Lübecker Nachrichten und sh:z ausgezeichnet

Verleihung SHJP 2020/2021; Foto: Thomas Eisenkrätzer

Kiel – Der Landesverband Schleswig-Holstein des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) und die Stiftung des Kieler Presse-Klubs haben am Mittwoch (10. November 2021) in Kiel den Schleswig-Holsteinischen Journalistenpreis 2020/2021 verliehen. Ausgezeichnet wurden Janina Harder (NDR Schleswig-Holstein-Magazin), Julia Boecker (sh:z) und Katharina Marquardt (SAT 1) mit den ersten drei Preisen, Josephine Andreoli (Lübecker Nachrichten) und Jonas Bickel (Kieler Nachrichten) wurden mit Nachwuchsförderpreisen – gestiftet von Prof. Dr. Jürgen Miethke - geehrt. Der Preis, der für die Jahre 2020 und 2021 verliehen wurde, stand unter dem Motto „Covid 19 – wie ein Virus unser Leben verändert“. Er wird für qualitativ herausragende Beiträge in schleswig-holsteinischen Medien verliehen. Beworben hatten sich 37 Journalistinnen und Journalisten, die insgesamt 40 Beiträge eingereicht hatten.

 

Die beiden Vorsitzenden Kai Dordowsky (DJV-SH) und Reinhardt Hassenstein (Stiftung Kieler Presse-Klub) würdigten die Qualität der Bewerbungen. Sie stünden beispielhaft für gute journalistische Arbeit im Lande, die auch unter teilweise schwierigen Bedingungen in den Redaktionen möglich sei. Bewertet und ausgewählt hatten die Beiträge eine Jury, der neben Dordowsky und Hassenstein, Journalistinnen und Journalisten des NDR-Landesfunkhauses in Kiel, der Deutschen Presse-Agentur, der Fachhochschule Kiel sowie der Akademie für Publizistik (Hamburg) angehörten.

 

Janina Harder erhielt den 1. Preis für ihre dreiteilige Reportage „Wie erleben Kinder die Corona-Krise“? Sie begleitet Kinder einer Grundschule fünf Tage lang und nimmt an ihrem Familienleben teil. Genau beobachtet gelingt eine Reportage, die getragen wird vom Optimismus der Kinder. Trotz aller Einschränkungen, haben die Familien ihr Leben in der Hand und Corona tritt in den Hintergrund.  

 

Julia Boecker wurde der 2. Preis für ihren Beitrag „Allein gegen Corona“ zuerkannt. Die Autorin beschreibt sachlich, aber beklemmend, wie eine Mutter ihre Söhne vor der Schule isoliert und mit anderen extremen Einschränkungen versucht, Corona aus ihrem Leben zu verbannen. Julia Boeckers Blick in ein abgründig wirkendes Schutzverhalten ist ebenso irritierend wie meisterlich.        

 

Den 3. Preis erhielt Katharina Marquardt, in deren Fernsehbeitrag über die Arbeit auf einer Corona-Intensivstation Aufnahmen mit der Handy-Kamera einer Krankenschwester eingebettet sind. Näher können Außenstehende nicht an Patienten und an Pflegekräfte herankommen, um über deren extreme Herausforderungen zu berichten und sie zu reflektieren.   

 

Die Preise für Nachwuchsjournalisten gingen an Josephine Andreoli (LN) und Jonas Bickel (KN). Andreoli begleitete einen Corona-Patienten, der sich nach mehrwöchigem Koma schrittweise ins Leben zurücktastet; Bickel berichtet, welche Achterbahnfahrt er bei sich selber erlebt hat, als ihn die neue Corona-Warn App eine Woche lang fälschlich als erkrankt in häusliche Quarantäne gezwungen hat. Die beiden Förderpreise wurden von Prof. Dr. Jürgen Miethke, Ehrenpräsident des Kieler Presse-Klubs, gespendet.

 

Ehrengäste der Preisverleihung waren Schleswig-Holsteins Innenministerin Dr. Sabine Sütterlin-Waack und der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, Oliver Stolz.   

 

DJV Schleswig-Holstein – Stiftung des Kieler Presse-Klubs

 

Andreas-Gayk-Str. 7 – 24103 Kiel - 0171 779 4014                            V.i.S.d.P.: Reinhardt Hassenstein

 

Pressemitteilung_zur_Verleihung_des_Schleswig-Holsteinischen_Journalistenpreises_2020_2021.pdf
Newsletter

Cookie Einstellungen