Presseausweis für Nichtmitglieder

Presseausweis: Informationen für Nichtmitglieder

Bitte lesen Sie, bevor Sie den Antrag einreichen, die unten stehenden Informationen. Bei Erstanträgen und Folgeanträgen für Nichtmitglieder müssen Nachweise mit eingereicht werden.

Bitte beachten Sie, dass nur komplett ausgefüllte und unterzeichnete Anträge mit den vollständigen Belegen und vorab bezahlter Gebühr geprüft werden.

Die Antragsunterlagen senden Sie bitte an: DJV Schleswig-Holstein, Andreas-Gayk-Straße 7-11, 24103 Kiel; oder per E-Mail als pdf, Anlagen bitte nur als pdf, das Passfoto (nur Farbfotos) bitte im Passfotoformat (Hochformat 300 dpi) als jpg.

Den Antrag finden Sie am Ende dieser Seite (unten).

Der DJV ist berechtigt vor Erteilung eines Presseausweises die ihm erforderlich erscheinenden Erkundigungen zur Prüfung des Antrages einzuholen.


Voraussetzungen für den Erhalt eines Presseausweises:
Nach den Richtlinien können nur hauptberufliche Journalistinnen und Journalisten den Presseausweis erhalten, die ihn als Legitimation bei ihrer Arbeit benötigen. Als hauptberufliche/r Journalistin/Journalist gilt, wer seinen Lebensunterhalt aus dem Ertrag journalistischer Arbeit bestreitet. Dies ist in jedem Fall durch den/die Antragsteller/-in nachzuweisen. Der Presseausweis darf nur für berufliche Zwecke verwendet werden. Wer nur nebenberuflich journalistisch arbeitet (Studenten; Wissenschaftler; Angehörige anderer Berufe, die für Fach- oder Verbandszeitschriften tätig sind), erfüllt die genannten Voraussetzungen nicht. Der Presseausweis darf auch nicht ausgegeben werden, um die Aufnahme einer journalistischen Tätigkeit zu ermöglichen oder zu erleichtern.

Eigentumsvorbehalt:
Der Presseausweis bleibt Eigentum des DJV-Landesverbandes. Er ist unaufgefordert zurückzugeben, wenn Sie nicht mehr hauptberuflich journalistisch tätig sind oder die Voraussetzungen für den Besitz des Presseausweises aus sonstigen Gründen entfallen sind.

Verfahren:
Der DJV - damit der DJV Schleswig-Holstein - stellt jährlich den Presseausweis aus. Außerdem vermittelt er den Internationalen Presseausweis ausschließlich für Mitglieder des DJV.

Damit der Presseausweis für das kommende Jahr rechtzeitig von der Geschäftsstelle ausgestellt werden kann, benötigen wir den komplett ausgefüllten und auf Seite zwei unterschriebenen Antrag mit Farbfoto im angegebenen Format möglichst frühzeitig.

Falls in der Vergangenheit schon ein Foto eingereicht wurde, kann dieses für den neuen Presseausweis wieder verwendet werden (bitte auf dem Antrag vermerken).

Der Presseausweis muss jedes Jahr neu ausgestellt werden, denn jeweils neue Sicherheitsmerkmale wie Hologramm und bestimmte Drucktechniken dienen der Fälschungssicherheit des Ausweises und sollen Missbrauch verhindern.

Bitte füllen Sie den Antrag komplett aus, unterschreiben ihn, kleben ein Passfoto auf (bitte Ihren Namen hinten notieren) und legen eine Kopie von Ihrem Personalausweis (beide Seiten) dazu.

Der Nachweis der hauptberuflich journalistischen Tätigkeit ist jedes Jahr erneut zu erbringen. Als Nachweise für Ihre hauptberuflich journalistische (Veröffentlichungen) Tätigkeit reichen Sie bitte folgende Nachweise ein:

Festanstellung (auch Volontäre):
Eine Kopie des unterzeichneten Vertrages (komplett und mit ungeschwärzter Gehaltsangabe) und eine aktuelle Bestätigung dazu, dass der Vertrag noch gültig ist; unterzeichnet vom Vorgesetzten / Geschäftsführer / Personalleiter mit der Tätigkeitsbezeichnung. Ferner Kopien Ihrer namentlich gekennzeichneten Veröffentlichungen aus den letzten 6 Monaten. Bei kompletten Zeitschriften / Heften / Zeitungen bitte die Seiten und Ihren Namen markieren.

Wenn uns der Vertrag bereits vorliegt, eine aktuelle Bestätigung unterzeichnet vom Vorgesetzten / Geschäftsführer / Personalleiter mit den Angaben: Beginn der Tätigkeit und Ihrer Tätigkeitsbezeichnung.

Freiberufler:
Kopien von Vertragsvereinbarungen über die ständige Mitarbeit bei Zeitungen, Zeitschriften, Rundfunkanstalten und/oder Agenturen usw. und Kopien von den Kontoanweisungen zu diesen Vertrag/Verträgen aus den letzten sechs Monaten.

und/oder Kopien von den Rechnungen und den Kontoanweisungen der letzten sechs Monate

und/oder Gutschriftenanzeigen Ihrer Auftraggeber der letzten sechs Monate

und/oder auf Ihren Namen ausgestellte Bestätigungen (unterzeichnet vom Geschäftsführer oder dem Leiter der Honorarabteilung) von Ihrem/n Auftraggeber/n mit den Angaben: Name/Titel und Zeitraum des Auftrages/Projekts sowie der Angabe des abgerechneten Honorars über den Zeitraum der letzten 6 Monate.

In jedem Fall Kopien Ihrer namentlich gekennzeichneten Veröffentlichungen aus den letzten sechs Monaten. Bei kompletten Zeitschriften / Heften / Zeitungen bitte die Seiten markieren.

Hinweis: und/oder bedeutet hier, dass auch Kombinationen möglich sind; zum Beispiel ein Teil Gutschriftenanzeigen und ein Teil Honorare (Rechnungen und Kontoanweisungen).

Kosten
Der Presseausweis kostet 120 Euro. Die Gebühr in Höhe von 120 € beinhaltet 100 Euro Bearbeitungsgebühr und zwanzig Euro Ausstellungsgebühr. Der Betrag ist mit der Antragstellung fällig. Der Antrag kann erst bearbeitet werden, wenn die Gebühr überwiesen wurde. Sollten Sie den Antrag stornieren oder er wird abgelehnt, weil der Nachweis der hauptberuflich journalistischen Tätigkeit nicht erbracht wurde, wird nur die Ausstellungsgebühr in Höhe von zwanzig Euro zurückerstattet. Das Presseautoschild kostet zehn Euro. Das Presseautoschild berechtigt Sie lediglich, sich auf für die Presse gekennzeichnete Flächen zu stellen. Bitte überweisen Sie die Gebühr auf unser Konto bei der HypoVereinsbank Kiel: DJV Schleswig-Holstein, IBAN: DE97 2003 0000 0002 3097 89, BIC: HYVEDEMM300. Vermerk: Presseausweis und den Namen des Antragstellers.


Hinweis: Ge
mäß § 19 UStG enthält der Rechnungsbetrag keine Umsatzsteuer

 

Bitte beachten Sie auch unseren "Datenschutzhinweis Presseausweis" auf unserer Homepage als PDF unter "Service" und dort unter "Anträge"!